Schimmelpilz in Harburg

Schimmelpilz in Harburg ist Ihr Thema? Dann sind Sie hier richtig. Ich bin Ihr persönlicher Spezialist für alle Fragen rund um den Hausbau, den Immobilienerwerb und das Thema Schimmelpilz. Ich stehe Ihnen auf Wunsch nicht nur einmalig zur Seite, sondern bei Bedarf während der gesamten Bau- und Gewährleistungszeit.

Wenn Sie Fragen haben, rufen Sie an: 040 / 60 55 90 50

Telefonische Beratungen an meinen Sprechtagen sind für mich eine Selbstverständlichkeit und mit meinen Verrechnungssätzen abgegolten. Weitere Kosten wie z.B. für eine Mitgliedschaft entstehen bei mir nicht.


Schimmelpilz gefährdet die Gesundheit!

Schimmelpilze entdeckt man als farbigen Belag auf verschiedenen Substraten. Besonders augenscheinlich ist ihre Existenz auf verdorbenen Lebensmitteln (z.B. Brot, Früchte), feuchtem Holz oder Wänden. Feuchtigkeit der befallenen Substanz beziehungsweise der Raumluft ist für Bildung und Ausweitung eines Schimmelpilzbefalls meistens eine Grundvoraussetzung. Schimmelpilze sind daher allgegenwärtig in der Luft. Besonders im Hinblick auf Schimmelpilznachweis in von Häusern erkennen wir in den vergangenen Jahren eine wahre Flut verschiedenster Schriftstücke. Neben Themen wie "Sanierungsoptionen" und "Nachweismethoden" setzen sich zahlreiche der Veröffentlichungen mit dem Problem der gesundheitlichen Beurteilung von Schimmelpilzen auseinander. Wo verbergen sich exakt die Risiken von Schimmelpilzen?

Der Beleg von Schimmel oder Schimmelpilzen begründet nicht automatisch eine gesundheitliche Gefahr. Nicht jeder Nachweis von Schimmelpilzen, sei es wegen eines erkennbaren oder eines nicht sichtbaren Befalls vom Inneren eines Hauses, geht mit einem gesundheitlichen Riskio für die Bewohner bzw. Nutzer der Räumlichkeiten einher. Die folgenden Punkte sollten bei der Beurteilung des gesundheitlichen Risikos unbedingt mitbedacht werden:
  • Welche Arten von Schimmelpilzen sind beteiligt?
  • Wie groß ist die Exposition bzw. wie umfänglich ist der Befall von Schimmelpilz?
  • Welche Expositionspfade sind zu erwarten?
  • Existieren von Seiten der Nutzer bzw. Bewohner der befallenen Innenräume Faktoren, die eine spezielle Empfindlichkeit bzw. Empfänglichkeit in gesundheitlicher Hinsicht bedingen?
Sobald der Hinweis auf möglichen Schimmelpilz oder Schimmel vorhanden ist, sollten Sie sich Fragen stellen wie: Ist ein unschöner Geruch festzustellen? Gibt es dunkle, schwarz-graue Verfärbungen an Decken, hinteren Möbeln oder Zimmerecken?

Schimmelpilze brauchen zum Fortbestand Wärme, Feuchtigkeit und Nahrung. Bei Fragen, die einen Anfangsverdacht auf Schimmelpilze verstärken, sollten Sie Ihre Wohnung oder Ihr Haus auf Schimmel begutachten lassen. Damit der Schimmel nicht zurückkehrt, sollte eine Sanierung durch weiterreichende Untersuchungen geprüft werden.


Wenn es so auf Ihrer Baustelle aussieht, benötigen Sie meine Hilfe:
Überlassen Sie nichts dem Zufall. Die Lösung: Schimmelpilz Harburg

Beliebter Wohnort Harburg

Harburg ist ein Stadtteil von Hamburg. Harburg war ehemals autonom. 1927 erfolgte zunächst der Zusammenschluss mit Wilhelmsburg zur seinerzeit 110.000 Anwohner zählenden Großstadt Harburg-Wilhelmsburg. Zehn Jahre später gliederte die Verwaltung schließlich dieses neu gebildete Stadtkonstrukt dem Hamburger Staat zu. Harburg verlor damit seine Autonomie. Im Jahre 1951 entstand darüber hinaus der Verwaltungsbezirk Harburg.

Der Landkreis Harburg, mit seinen Gemeinden Hittfeld, Seevetal, Winsen, Buchholz, Hollenstedt, Rosengarten, Tostedt sowie Jesteburg gehört zur Metropolregion Hamburg, befindet sich im Bundesland Niedersachsen und liegt an der Süderelbe. Der Stadtteil grenzt an HH-Wilhelmsburg und Hamburg-Neuland sowie an die niedersächsischen Kreise Harburg und Stade.

Besonders die Vergrößerung des Binnenhafens zur Mitte des 19. Jahrhunderts war für die Entwicklung von Harburg wichtig. Die kautschuk- und ölverarbeitende Industrie sorgte in Harburg für einen anhaltenden Aufschwung. Ab den 60er Jahren zog sich die Hafenindustrie großflächig aus Harburg zurück. Mehr und Mehr Gebäude und Industriegebiete lagen brach. Der Strukturwandel wirkte sich in starkem Maße auf das Leben im Stadtteil Harburg aus.

In den letzten Jahrzehnten hat sich Harburg erkennbar entwickelt und sich speziell als Wohnquartier einen Namen erworben. Die Infrastruktur von Harburg ist sehr gut: Die City hat sich zu einem Shoppingeldorado entwickelt. Allein drei große Shoppingzentren sind in Harburg beheimatet. Der Stadtteil verfügt ferner über zahlreiche ruhige und hübsch gelegene Wohnviertel. Ein weiterer Pluspunkt: Mit der S-Bahn braucht man nur rund 15 Minuten bis zum Hamburger Hauptbahnhof.

In den vergangenen Jahren wurden eine Reihe von Neubauprojekte in Harburg gestartet. Speziell der hafennahe Bereich um die Schlossinsel Harburg sowie das Gebiet um den Veritaskai wurden stadtarchitektonisch erneuert. Durch die IBA Hamburg und die Errichtung der Hafencity wurde Harburg intensiver an das Stadtgebiet von Hamburg angebunden. In den letzten Jahren wurde das Zentrum des Stadtteils einem permanenten Wandel unterzogen. Neben der Erneuerung der Innenstadt mit besseren Einkaufspassagen und neuen Bürogebäuden erfolgte auch ein Ausbau der Wohnbebauung. In der Altstadt, um das sehenswerte Rathaus im Renaissance Stil herum, gibt es einige gut erhaltene historische Gebäude, überwiegend aufwendig restauriert. In der Harburger Schloßstrasse stehen einige denkmal geschützte Fachwerkhäuser. Die Infrastruktur und die Verkehrsanbindung an die Hamburger Innenstadt ist ausgezeichnet und für alle die dort leben und Häuser erwerben wollen, gilt weiterhin: Die Immobilienpreise sind überwiegend noch sehr günstig.

Der Landkreis Harburg gehört zum bekannten Speckgürtel von Hamburg. Dies nutzen die Gemeinden, indem sie größere Flächen für den Neubau von Ein- und Zweifamilienhäusern erschließen wie u.a.:
- Baugebiet Hexenberg, in Moisburg
- Baugebiet Auefeld, in Garstedt
- Baugebiet Am Moorweg, in Königsmoor
- Baugebiet Gartenstadt-Heidloh, in Tostedt
- Baugebiet Alte Schule, in Hanstedt
- Baugebiet Bünser Heide, in Buchholz
- Baugebiet Buhrkamp, in Undeloh
- Baugebiet Buchholz-Steinbeck, in Buchholz
- Baugebiet Domherrengarten, in Ramelsloh
- Baugebiet Habichthorst, in Borstel
- Baugebiet Apfelgarten, in Neuwulmstorf