Bauberatung in Poppenbüttel und Hummelsbüttel

Bauberatung in Poppenbüttel und Hummelsbüttel ist Ihr Thema? Dann sind Sie hier richtig. Ich bin Ihr persönlicher Spezialist für alle Fragen rund um den Hausbau, den Immobilienerwerb und das Thema Bauberatung. Ich stehe Ihnen auf Wunsch nicht nur einmalig zur Seite, sondern bei Bedarf während der gesamten Bau- und Gewährleistungszeit.

Wenn Sie Fragen haben, rufen Sie an: 040 / 60 55 90 50

Telefonische Beratungen an meinen Sprechtagen sind für mich eine Selbstverständlichkeit und mit meinen Verrechnungssätzen abgegolten. Weitere Kosten wie z.B. für eine Mitgliedschaft entstehen bei mir nicht.


Eine qualifizierte Bauberatung ist bei jedem Neubauvorhaben sinnvoll

Als Fachmann auf dem Sektor Baubetreuung und Bauberatung helfe ich Häuslebauer mittlerweile seit vielen Jahren. Ganz besonders mit der Aufgabenstellung Bauberatung vermochte ich über die Stadtgrenzen von Hamburg hinaus mir einen guten Namen machen.

Immer mehr Menschen pumpen jedes Jahr fast ihr volles Erspartes in die Errichtung einer eigenen Immobilie und nehmen dabei nicht selten eine viele Jahre dauernde finanzielle Verpflichtung in Kauf. Um nicht unerhebliche Kosten zu sparen und um zugleich eigene Fehleinschätzungen zu vermeiden, arbeiten viele Bauherren gegenwärtig nicht mehr mit einem eigenen Bauarchitekten, sondern bevorzugen ein schlüsselfertiges Eigenheim. Man begibt sich auf diese Weise jedoch unter bestimmten Bedingungen nur in andere Zwänge. Nur eine neutrale Bauberatung hilft vor den möglichen negativen Konsequenzen z.B. des schlüsselfertigen Bauens. Als Unkundiger in Baufragen hat man es allzuoft mit wenig präzisen Exposes, lückenhaften Angeboten und zu hohen Kostennoten zu tun und kann das ohne fachlich versierte Bauberatung noch nicht einmal richtig abwägen. Vor allem wenn das Bauunternehmen Insolvenz anmeldet, wünscht sich jeder Bauwillige, zuvor eine qualifizierte Bauberatung eingeholt zu haben.

Eine qualifizierte Bauberatung sollte folglich für alle Bauherren eine selbstverständliche Angelegenheit sein. Eine überparteiische Bauberatung kontrolliert komplett alle Offerten von Fertighausbaufirmen, Schlüsselfertig-Baufirmen und schließlich Generalunternehmen noch vor der Vertagszeichnung. Schließlich wird bei einer Bauberatung ein jedes Angebot umfassend durchgearbeitet und alle in die engere Wahl kommenden Offerten nebeneinander gestellt. Der Bauberater lässt gegebenenfalls Leistungsbeschreibungen verfeinern, prüft die Kostenplanungen und überwacht die ordentliche Einhaltung der gesetzlich festgesetzen und vertraglich vereinbarten Qualitätsstandards beim Bauen.

Eine überparteiliche Bauberatung besitzt zudem für den Bauherren das Plus, dass der bestellte Baufachmann einzig und allein die Wünsche seines Auftraggebers gegenüber der Bauunternehmung vertritt. Bauherren sollten diesbezüglich ihre Bauberater unbedingt selbst mit ins Boot holen und auch selber für die Entlohnung des Berater sorgen. Wird die Bauberatung durch eine Person vorgenommen, die gleichwohl für den Bauträger oder dessen Partnerfirmen tätig ist, kann die Baubegutachrung nicht mehr unabhängig durchgeführt werden. Ein guter Bausachverständiger ist dahingehend grundsätzlich unabhängig und unbeeinflusst in seinem Urteil.

Angehende Bauherren sollten sich im Vorwege der Vergabe des Auftrages über die fachspezifischen Kenntnisse der Person, die die Bauberatung durchführen soll, informieren. Nicht jeder auf dem Papier geeinete Sachverständige hat genug Referenzen beim Bau von Ein- oder Zweifamilienhäusern. Ein Sachverständiger für gewerbliche Gebäude ist beim Bau von Einfamilienhäusern unter Umständen nicht die idele Wahl. Selbst dem besten Bauexperten kann einmal eine fehlerhafte Beurteilung passieren. Auch diese Gefahr sollte man im Vorfeld ansprechen. Ein sachlich befähigter Experte verfügt über eine gesetzlich verordnete Berufshaftpflicht und wird sich deshalb über diese Frage auch nicht wundern.


Wenn es so auf Ihrer Baustelle aussieht, benötigen Sie meine Hilfe:
Überlassen Sie nichts dem Zufall. Die Lösung: Bauberatung Poppenbüttel-Hummelsbüttel

Der Wohnort Hamburg Poppenbüttel und Hummelsbüttel

Die schon zur Hansezeit bereits sehr bedeutende Stadt Hamburg ist einer von drei Stadtstaaten der Bundesrepublik Deutschland und mit in etwa 1,8 Millionen Bewohnern nach Berlin die zweitgrößte Stadt der Bundesrepublik. Die Stadt Hamburg wurde in 7 Verwaltungsbezirke aufgeteilt. Dies sind Bergedorf, Harburg, Altona, Eimsbüttel, Wandsbek, der Bezirk Nord und der Bezirk Mitte. Zu den beliebtesten der über 100 Stadtteilen von Hamburg zählen vor allem auch Poppenbüttel und Hummelsbüttel.

Poppenbüttel

Der Stadtteil Poppenbüttel befindet sich im Bezirk Wandsbek und zählt zum Ortsamtsgebiet Alstertal. Die Grünzonen, die Mehrzahl davon in Landschaftsschutzgebieten trennen Poppenbüttel von den benachbarten Teilen der Stadt. Über die Stadtgrenzen hinaus bekannt und beliebt ist das AEZ. Durch den HVV ist Poppenbüttel günstig an das Hamburger Zentrum angeschlossen. In den 30er Jahren begann eine geplante Ansiedlung vor allem am Alsterlauf, hier entstanden beeindruckende Villen, im übrigen Gebiet Einfamilienhäuser und Wochenendhäuser, sowie für kleine Angestellte und Arbeiter Schrebergärten. Bis auf wenige Naturschutzgebiete die der Naherholung vorbehaltenen sind, wurden inzwischen alle ehemals landwirtschaftlich genutzten Flächen bebaut und ein dem starken Verkehr angepaßtes Straßennetz aufgebaut. Neben Einfamilienhäusern und Villen gibt es inzwischen auch weitläufige Wohnanlagen, aber dennoch ist Poppenbüttel ein grüner und darum attraktiver Wohnort.

Hummelsbüttel

Der Stadtteil Hummelsbüttel liegt im Ortsamtsbereich Alstertal und wird südlich durch den Alsterlauf begrenzt. Im Westen grenzt Hummelsbüttel an die Stadtteile Langenhorn und Fuhlsbüttel, im Osten an Poppenbüttel und nördlich an die Stadt Norderstedt in Schleswig Holstein. Trotz der zuletzt entstandenen Großsiedlungen wie Lentersweg und Tegelsbarg findet man in Hummelsbüttel noch eine Fläche die noch landwirtschaftlich genutzt wird. Wie auch in allen anderen Stadtteilen gibt es gegenwärtig kein neu erschlossenes Baugebiet, dafür werden dagegen Baulücken geschlossen und größere Grundstücke mit mehreren Häusern bebaut.