Bauinspektion in Bergedorf

Bauinspektion in Bergedorf ist Ihr Thema? Dann sind Sie hier richtig. Ich bin Ihr persönlicher Spezialist für alle Fragen rund um den Hausbau, den Immobilienerwerb und das Thema Bauinspektion. Ich stehe Ihnen auf Wunsch nicht nur einmalig zur Seite, sondern bei Bedarf während der gesamten Bau- und Gewährleistungszeit.

Wenn Sie Fragen haben, rufen Sie an: 040 / 60 55 90 50

Telefonische Beratungen an meinen Sprechtagen sind für mich eine Selbstverständlichkeit und mit meinen Verrechnungssätzen abgegolten. Weitere Kosten wie z.B. für eine Mitgliedschaft entstehen bei mir nicht.


Bauinspektion schon Nerven

Gerade Verkäufer von schlüsselfertigen Einfamilienhäusern versuchen immer öfter, Bauherren zur schriftlichen, formlosen Bauabnahme zu überreden. Das erspare sozusagen Zeit. Hierauf dürfen sich Hauskäufer aber keinesfalls drängen lassen. Der Bauherr muss stets auf einem amtlichen Termin unmittelbar auf der Baustelle beharren, auf einer so genannten förmlichen Bauabnahme. Wer das nicht tut, begibt sich in Gefahr auf immensen Baukosten sitzen zu bleiben.

Aus meiner langjährigen Berufspraxis kann ich von einigen schrecklichen Beispielen berichten: Nach einem Wortwechsel trennten sich Bauunternehmer und Bauherr übereilt. Der Bauvertrag wurde gekündigt, eine beglaubigte Bauabnahme damit obsolet. Beim abschließenden Gutachten in Folge einer Bauinspektion stellte der Sachverständige Schäden in Höhe von 88.000 EUR fest - bei puren Hausbaukosten von 250.000 EUR. Noch schwerer ein aktueller Fall: Ein Pärchen hatte ein Haus samt Grundstück für 151.000 € gekauft. Bei der Bauinspektion wurden Mängel im Wert von 157.000 EUR entdeckt. Die Beträge zur Mängelbeseitigung lagen extrem über den Haus- und Grundstückskosten.

Meist liegt die Prolematik zeitig bei der Erstellung des Rohbaus. Wenn dort etwas falsch von statten geht, dann ist das später am vollständigen Einfamilienhaus nur noch mit ganz großem Aufwand zu verbessern. Dadurch ist die sachkundige Bauinspektion innerhalb der Bauzeit so zwingend. Werden Mankos früh aufgedeckt, können sie ohne allzu kapitalen Aufwand ausgebessert werden. Freilich kommen nach meinen Erfahrungen viele Bauherren erst, wenn das Einfamilienhaus einigermaßen fertiggestellt ist. Dann ist es aber in der Regel für rasche und bezahlbare Ausbesserungen zu spät.

Schadenbeseitigung ist zwar generell Sache des Bauunternehmers, aber besonders viele Baufirmen berechnen heute frappant knapp. Sie können solche enormen Bausummen für spätere Arbeiten gar nicht berappen und melden darum gelegentlich die Firmeninsolvenz an. Dies zeigt, wie entscheidend eine ständige Bauinspektion beim Bau eines Gebäudes für beide Vertragspartner sein kann.

Ich rate Bauherren deswegen deutlich zur ständigen Bauinspektion des Hausbauprojektes. Nur durch diese Begutachtung lassen sich Mankos in Höhe von ca. 26.000 EUR pro Hausbauprojekt verhindern. Dieser Erfahrungswert ist das Resultat unserer langjährigen Tätigkeit als Sachverständige und Baugutachter. Je nach Größe des Bauobjektes sind vier bis fünf Kontrollgänge für eine Bauinspektion während der Bauzeit gebräuchlich. Da aber auch auf optimal besuchten Baustellen bis zum Schluss vielerlei falsch gehen kann, muss der letzte Inspektionstermin stets die formelle Bauabnahme sein.


Wenn es so auf Ihrer Baustelle aussieht, benötigen Sie meine Hilfe:
Überlassen Sie nichts dem Zufall. Die Lösung: Bauinspektion Bergedorf

Der Wohnort Bergedorf

Ehemals selbständig gehört Bergedorf heute zur Freien und Hansestadt Hamburg. Der Stadtteil liegt am südöstlichen Stadtrand und grenzt an die schleswig-holsteinischen Städte Reinbek und Wentorf. In Bergedorf leben circa 42.000 Bürger auf einer Gesamtfläche von knapp 11 qkm. Auch wenn Bergedorf bereits seit dem 01. Januar 1938 keine Selbständigkeit mehr besitzt, hat sich der Stadtteil doch eine gewisse Originalität bewahrt. Beinahe möchte man sagen, Bergedorf wäre eine Art Stadt in der Stadt.

In Bergedorf zu wohnen, heißt, die Annehmlichkeiten der Metropole zu genießen ohne dabei auf kleinstädtischen Charme zu verzichten. Die Wohngebiete von Bergedorf sind gekennzeichnet von Einzel- oder Mehrfamilienhausbebauung. Größere Wohneinheiten findet man in Bergedorf vorwiegend in der Nähe des Stadtzentrums.

Die Infrastruktur ist hervorragend: In der City von Bergedorf finden sich ausgezeichnete Einkaufsmöglichkeiten. Ob in den Einkaufspassagen oder in der Fußgängerzone: In Bergedorf lässt es sich in der Tat entspannt bummeln. Und wer danach Lust auf etwas Entspannung hat, macht Station in einem der vielen urgemütlichen Cafés und Restaurants.

Der Stadtteil Hamburg–Bergedorf liegt im Osten von Hamburg und bildet mit Lohbrügge das Kerngebiet des Bezirks Hamburg–Bergedorf. Hier steht auch das einzige Schloß auf Hamburger Stadtgebiet mit dem reizvollen Schloßpark. Dort entdecken Sie auch das alte Zentrum, die alten Holstenstraße und das Sachsentor, mit zahlreichen Läden in gut restaurierten Fachwerkhäusern. Das Villenviertel im Westen Bergedorfs ist eines der schönsten in seiner Art in Hamburg. Der neugebaute Bahnhof Bergedorf mit dem angrenzenden Einkaufszentrum machen Bergedorf noch attraktiver als er ohnehin schon ist. Darüber hinaus ist Bergedorf über die S-und Bundesbahn und mehrere Buslinien an den Hamburger HVV angebunden.