Baubetreuung in Harburg

Baubetreuung in Harburg ist Ihr Thema? Dann sind Sie hier richtig. Ich bin Ihr persönlicher Spezialist für alle Fragen rund um den Hausbau, den Immobilienerwerb und das Thema Baubetreuung. Ich stehe Ihnen auf Wunsch nicht nur einmalig zur Seite, sondern bei Bedarf während der gesamten Bau- und Gewährleistungszeit.

Wenn Sie Fragen haben, rufen Sie an: 040 / 60 55 90 50

Telefonische Beratungen an meinen Sprechtagen sind für mich eine Selbstverständlichkeit und mit meinen Verrechnungssätzen abgegolten. Weitere Kosten wie z.B. für eine Mitgliedschaft entstehen bei mir nicht.


Eine professionelle Baubetreuung ist bei jedem Neubauvorhaben sinnvoll

Zahllose Bauwillige stecken alljährlich ihr komplettes Kaptial in die Erstellung von einem eigenen Familiendomizil und nehmen dabei üblicherweise eine über 20 oder 30 Jahre gehende Hypothekenlast auf sich. Um unterm Strich Kosten zu sparen und um angeblich persönliche Fehltritte zu minimieren, entwerfen zahllose Bauherren im Moment nicht mehr mit einem selbst engagierten Architekten, sondern erwerben schon eher ein schlüsselfertiges Haus. Das ist aber gelegentlicht auch mit Schwierigkeiten verbunden und kann letztendlich wesentlich mehr kosten als ein wie üblich gebautes Eigenheim.

Als Experte für Baubetreuung weiß ich aus dem täglichen Geschäft, dass es beim Bau eines schlüsselfertigen Gebäudes auch mal ärgerliche Überraschungen geben kann. Da hilft Ihnen nur ein objektiver Bauexperte, der idealer Weise vor Vertragsunterzeichnung eingeschaltet wird. Die meisten Hausbaukontrakte beinhalten Haken, die der Bauherr als Laie nicht überschaut.

Vertragsprüfung ist ein zwingender Aufgabenbereich der Baubetreuung

Auswertungen haben gezeigt, dass bei gut zwei Dritteln jeglichen für die heutige Zeit üblichen Bauverträge ausschlaggebende Planungsleistungen. In kaum der Hälfte jedes Fälle probierten Bauunternehmen, unerlässliche Leistungsbeschreibungen im Bauvertrag zu ignorieren und anschließend ferner in Rechnung zu geben.

Baubetreuung assistiert auch bei Nachverhandlungen

Weil es sich bei den Entwürfen der Anbietern von schlüsselfertigen Häusern um Angebote handelt, darf der Bauherr den Vertrag niemals leichtfertig abschließen, sondern erst vom unparteiischen Sachverständigen und Bauspezialist präzise kontrollieren lassen. Jeder vertragliche Entwurf ist verhandlungsfähig. Korrekturen sollten immer realisierbar sein. Ein kompetenter Bausachverständiger hilft auf Wunsch hierbei professionell. Stellt die Baufirma auf stur, ist vom Vertragsabschluss eindringlich abzuraten.

Vorbeugen treffen lohnt sich sehr: Denn wer ohne Baugutachter mit einem Neubau anfängt, der muss mit zu vermeidenden Folgekosten in Höhe von über 25.500 € durch Baufehler rechen.


Wenn es so auf Ihrer Baustelle aussieht, benötigen Sie meine Hilfe:
Überlassen Sie nichts dem Zufall. Die Lösung: Baubetreuung Harburg

Vor Ort in Harburg

Harburg ist ein Stadtteil der Großstadt Hamburg. Harburg war einstmals selbständig. Im Jahre 1927 erfolgte zunächst die Vereinigung mit Wilhelmsburg zur seinerzeit 110.000 Anwohner zählenden Großstadt Harburg-Wilhelmsburg. Zehn Jahre danach ordente die Stadtverwaltung schließlich dieses neu entstandene Stadtkonstrukt dem Hamburger Staat zu. Harburg verlor damit seine Selbständigkeit. Anno 1951 entstand des Weiteren der Verwaltungsbezirk Harburg.

Der Landkreis Harburg, mit seinen Gemeinden Buchholz, Winsen, Hittfeld, Seevetal, Tostedt, Jesteburg, Rosengarten und Hollenstedt liegt in der Metropolregion Hamburg, gehört zum Bundesland Niedersachsen und ist an der Süderelbe gelegen. Der Stadtteil grenzt an HH-Wilhelmsburg und Hamburg-Neuland und an die niedersächsischen Landkreise Harburg und Stade.

Speziell der Ausbau des Binnenhafens Mitte des 19. Jahrhunderts war für das Wachstum von Harburg wichtig. Die kautschuk- und ölverarbeitende Schwerindustrie sorgte in Harburg für beständiges Wachstum. Ab den 1960er Jahren zog sich die Hafenindustrie mehr und mehr aus Harburg zurück. Mehr und Mehr Gebäude und Industrieflächen lagen brach. Der Strukturwandel wirkte sich in starkem Maße auf das Leben im Stadtteil Harburg aus.

In den vergangenen Jahrzehnten hat sich Harburg auffällig entwickelt und sich vorrangig als Wohngegend einen Namen erworben. Die Infrastruktur von Harburg ist sehr gut: Das Zentrum hat sich zu einem Einzelhandelszentrum entfaltet. Allein drei große Shoppingzentren sind in Harburg beheimatet. Der Stadtteil verfügt ferner über zahlreiche ruhige und hübsch gelegene Wohnviertel. Ein weiterer Pluspunkt: Mit der S-Bahn benötigt man weniger als 15 Minuten bis zum Hamburger Hauptbahnhof.

In den letzten Jahren wurden eine Reihe von Neubauprojekte in Harburg gestartet. Besonders das hafennahe Areal um die Schlossinsel Harburg und das Gebiet um den Veritaskai wurden städtebaulich erneuert. Durch die IBA Hamburg und die Errichtung der Hafencity wurde Harburg intensiver an das Stadtgebiet von Hamburg angebunden. Erst kürzlich wurde das Zentrum von Harburg einem laufenden Wandel unterzogen. Neben der Erneuerung der Innenstadt mit neuen Einkaufspassagen und neuen Bürogebäuden erfolgte auch eine Erweiterung der Wohnbebauung. In der Altstadt, um das prächtige Rathaus im Renaissance Stil herum, gibt es noch gut erhaltene historische Bausubstanz, überwiegend aufwendig saniert. In der Harburger Schloßstrasse stehen einige denkmal geschützte Fachwerkhäuser. Die Infrastruktur und die Verkehrsanbindung an die Hamburger City ist gut und für alle die dort wohnen und Wohnraum erwerben wollen, gilt nach wie vor: Die Immobilienpreise sind im Wesentlichen noch sehr günstig.

Der Landkreis Harburg gehört zum beliebten Speckgürtel von Hamburg. Dies nutzen die Gemeinden, indem sie zusätzliche Flächen für den Bau von Ein- und Zweifamilienhäusern erschließen wie beispielsweise:
- Baugebiet Auefeld, in Garstedt
- Baugebiet Hexenberg, in Moisburg
- Baugebiet Gartenstadt-Heidloh, in Tostedt
- Baugebiet Am Moorweg, in Königsmoor
- Baugebiet Alte Schule, in Hanstedt
- Baugebiet Bünser Heide, in Buchholz
- Baugebiet Buhrkamp, in Undeloh
- Baugebiet Buchholz-Steinbeck, in Buchholz
- Baugebiet Habichthorst, in Borstel
- Baugebiet Domherrengarten, in Ramelsloh
- Baugebiet Apfelgarten, in Neuwulmstorf